Mittwoch, 10 August 2022 08:24

Deutsche Meisterschaften im Rollkunstlauf in Heilbronn

Written by
Rate this item
(0 votes)

Deutsche Meisterschaften im Rollkunstlauf in Heilbronn

Natalie Rothenbächer wird deutsche Vizemeisterin

Medaillen und gute Plätze für den WRIV

Nach dreizehn Jahren fanden nun zum achten Mal die nationalen Wettkämpfe der Rollsportler in Heilbronn statt. Bei keinem anderen Verein in Deutschland hat sich damit die deutsche Rollkunstlauf-Elite so oft getroffen wie in der Käthchenstadt. Seit Wochen hatte sich das Orga-Team unter Leitung von Jana Kopp auf dieses große Ereignis vorbereitet und zahlreiche ehrenamtliche Helfer in 350 Schichten gaben in allen Bereichen ihr Bestes, damit sich Sportler, Wertungsrichter, Offizielle und Schlachtenbummler aus der ganzen Republik hier wohlfühlten. Für den Ausrichter REV Heilbronn, der zusammen mit dem WRIV die Organisation übernommen hatte, gab es sehr viele Lob für die familiäre Atmosphäre und den reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe, obwohl an einem Tag die Hitze fast 40 Grad erreichte!

Natalie Rothenbächer vom REV Heilbronn erkämpfte auf ihrer Heimbahn mit einer umjubelten Kür vor vollen Tribünen die Silbermedaille. Zu einer Titelverteidigung reichte es nicht, da ihre ewige Konkurrentin, die Hessin Sofie Hofferberth den Doppelaxel perfekt präsentierte, und auch bei manchen Doppel- und Dreifachsprüngen bessere Noten bekam. Bei den spektaktulären Pirouettenkombinationen allerdings konnte Rothenbächer dann wieder punkten. Genau wie in den Wertungen für die Performance, Choreographie, Musikalität und Ausdruckskraft.

Natalie Rothenbächer - Foto von Lutz Böhme

Ebenfalls eine Silbermedaille konnte mit einer guten Performance die 16er-Formation des RRV Eppingen Black Ravens erringen. Sie gewann vor der Gruppe aus Delmenhorst. In der Jugendklasse belegte Erica Krieger vom RRV Bad Friedrichshall den 5.Platz und die Heilbronnerin Alisa Pavlov wurde Sechste. Bei den Schülern A überraschte die 13-jährige Colleen Fox vom REV Heilbronn mit einem zweiten Platz unter 26 Starterinnen und gehört damit zu den größten Nachwuchstalenten in Deutschland. Sowohl im Kurzprogram wie auch in der Kür bewies sie ihre hervorragenden Anlagen.

Colleen Fox - Foto von Michaela Rubik

Erfreulich waren auch die Plätze der beiden Nesthäkchen des REV Heilbronn. Die jungen Talente Juna Maelle Mandaus und Alisa Dinerman belegten bei den achtjährigen Schülern D unter 17 Mädchen die Plätze fünf und sechs.

Bei den jungen Solotänzerinnen der SV Winnenden gab es gleich zwei Bronzemedaillen. Valentina Markakis bei den Schülern B und Amelie Florina Felchle bei den Schülern C erkämpften sich in ihren Altergruppen jeweils den 3.Platz und bei den Schülern A kam Lilly Florentina Felchle auf Rang fünf. Wenig Konkurrenz gab es bei den Inline-Wettbewerben. Lara Grauer wurde erste bei den Schülern A und Vanessa Wehnert kam auf Platz zwei bei den Schülern B.

Als I-Tüpfelchen dieser erlebenisreichen Meisterschaftstage hatten am Samstag Abend bei einer fetzigen Roller Disco zahlreiche Sportler und Gäste noch viel Spaß.

Bericht: Sigrid Seeger-Losch

Read 126 times