Allgemeine Mitteilungen

Allgemeine Mitteilungen (98)

Die WLSB-Sportstiftung schreibt dieses Jahr zum fünften Mal Förderpreise aus.

In den vier Kategorien „Ehrenamtliches Engagement“, „Umwelt und Ressourcen“, „Kooperationsmodelle“ und „Soziale Kompetenz“ werden je ein Förderpreis i.H.v. je 4.000 Euro und zwei Anerkennungspreise für außergewöhnliche und wegweisende Projekte von Sportvereinen vergeben.

Die Höhe der Anerkennungspreise konnte mit den Förderpreisstiftern von 500 Euro im Vorjahr auf 1.500 Euro in diesem Jahr angehoben werden.

Bewerben können sich alle gemeinnützigen Sportvereine mit Sitz in Baden-Württemberg. Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember 2018. Weitere Informationen (Bewerbungsbogen, Teilnahmebedingungen, Flyer) sind unter folgendem Link abrufbar: www.wlsb-sportstiftung.de/foerderung ---

Mit freundlichen Grüßen

Iris Eberhard

Assistentin der Geschäftsführung Stiftung des Württembergischen Landessportbunds c/o Württembergischer Landessportbund e. V.

SpOrt Stuttgart

Fritz-Walter-Weg 19

70372 Stuttgart

Tel. 0711/28077-119

Fax 0711/28077-101

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer_Förderpreise2018.pdf

zum 25. Mai 2018 tritt die neue EU Datenschutzgrundverordnung in Kraft.

Diese Verordnung regelt den Umgang mit personenbezogenen Daten und ist leider auch von Sportvereinen und Sportverbänden anzuwenden.

Schützenswert sind alle Daten, die einer Person zuzuordnen sind, das fängt beim Namen an und geht weiter über Anschrift, Geburtsdatum sowie zu sensiblen Daten wie die Informationen der Sportuntersuchung.

Datenschutz.pdf

"Skates will rock you" - das Musical, welches seit zwei Jahren vom RRV Bad Friedrichshall mit über 70 Teilnehmern in der Kocherwaldhalle aufgeführt wurde, begeisterte Jung und Alt

Die Story: Eine fantastische Zukunftsstory rankt sich um die großen Hits der Kultband Queen. Auf dem Planeten hat die Killer-Queen das Kommando. In der gleichgeschalteten, stumpfsinnigen Gesellschaft sind in dividuelle Kleidung und echte Musik verboten, die Einheitspersonen werden mit "GaGa-Klängen" aus dem Computer beschallt.

Nur einige jugendliche Rebellen begehren auf und begeben sich auf die Suche nach den guten alten Musikinstrumenten. Der legendäre "Träumer" soll bei der Flucht aus der Monotonie den Ton angeben.

Patrick Friede als "Janet Biedermann" mit 3 kleinen Rock'n Rollerinnen

Auch unsere Ehrenpräsident Hanspeter Friede hatte eine tragende Rolle als Bibliothekar Bob Nideken.

Hier der Link zum Echo-Artikel: https://www.echo24.de/region/mediengalerie-bilder-show-musical-queen-skates-will-rock-you-bad-friedrichshall-rollschuhe-rrv-9498401.html

Danke an den RRV für diese absolut gelungene Veranstaltung.

Hier mit Rita Friede (zuständig für die Choreografie) und Amy Friede (Enkeltochter und Läuferin)

Die Präsidiumsmitglieder durften an der Veranstaltung teilnehmen und waren mehr als begeistert.

Fotos: Hanspeter und Rita Friede

Mittwoch, 20 Dezember 2017 09:56

Frohe Weihnachten

Written by

Im Namen unseres Präsidenten Richard Gussmann und des gesamten Präsidiums wünsche ich allen Vereinen, Vereinsvertretern und Sportlern ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest, für das Neue Jahr alles Gute und viele sportliche Erfolge.

Gabriele Lenz

Vizepräsidentin

Dienstag, 12 Dezember 2017 13:27

85. Geburtstag von Erna Schwarz

Written by

Am 7. Dezember feiert Erna Schwarz ihren 85. Geburtstag.

Sie ist eine der erfolgreichsten deutschen und internationalen Rollkunstlauf-Trainerinnen. Insgesamt konnten die von ihr betreuten Sportler im Laufe ihrer langen Trainertätigkeit bei Welt- und Europameisterschaften sowie den World-Games 54 Medaillen erkämpfen. Nicht mitgerechnet die zahlreichen Meistertitel und Medaillen in den Jugend- und Junioren-Kategorien.

Auf die Weltmeisterschaft in Fort Worth (USA) im Jahre 1984 ist Erna Schwarz besonders stolz, denn ihre acht Schützlinge stellten damals die Hälfte der deutschen Nationalmannschaft. Auch heute noch ist die Hobbyfotografin fast jeden Tag auf der Rollschuhbahn in Heilbronn anzutreffen. Aktuell betreut und trainiert sie mit Natalie Rothenbächer und Erica Krieger wieder zwei große WRIV-Talente.

Bei Ernas Geburtstagsfeier, bei der auch WRIV-Präsident Richard Gussmann anwesend war, erhielt Natalie (Foto) für ihre liebevolle und humorvolle Laudatio besonders viel Beifall.

Glücklich und dankbar war die Unterländer Medaillen-Schmiedin als sie vor sieben Jahren vom Landessportverband Baden-Württemberg bei einer feierlichen Preisverleihung in Stuttgart im Beisein zahlreicher Ehrengäste, darunter Olympiasiegerin Heike Drechsler, als erfolgreiche Trainerin mit dem Sonderpreis der Jury auszeichnet wurde.

Im Mittelpunkt stand sie auch beim Bürgerempfang der Stadt Heilbronn Anfang 2016 im Stadttheater, wo sie von Oberbürgermeister Mergel für ihren jahrelangen Einsatz für den Rollsport besonders geehrt wurde.

Für ihr beispielhaftes Engagement durfte sie zahlreiche weitere Ehrungen erfahren. Die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg sowie der DRIV-Award, die höchste Auszeichnung des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes (DRIV), gehören dazu.

Sigrid Seeger-Losch

5. Dezember 2017

Karl-Heinz Losch wird Namensgeber für das Heilbronner Rollsportstadion

Der Vorstand des Rollschuh- und Eislaufvereins Heilbronn (REV) hat beschlossen, dem Rollsportstadion im Landesleistungszentrum Rollsport im Campuspark am Heilbronner Europaplatz den Namen seines berühmten Ehrenmitglieds zu geben und Karl-Heinz-Losch-Rollsportstadion zu nennen. Dies wurde beim Empfang aus Anlass der Verabschiedung von Weltmeister Markus Lell im Bürgerhaus Böckingen vom Vorsitzenden Heiko Arndt bekannt gegeben.

Damit sollen die überragenden Leistungen des fünffachen Rollkunstlauf-Weltmeisters Karl-Heinz Losch, der im Dezember seinen 75. Geburtstag gefeiert hätte, gewürdigt werden. Seinen ersten Weltmeistertitel gewann „Karlo“ 1958 bereits mit15 Jahren. Im Oktober 1966 wurde er mit einer triumphalen Kür in Essen zum fünften Mal Weltmeister und damit ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen.

Bei Traumreisen wurde er weltweit bei seinen Show-Auftritten gefeiert und bejubelt. 1962 wurde er mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet, der höchsten Ehrung, welche die Bundesrepublik an Sportler zu vergeben hat.

Karl-Heinz Losch war Freier Architekt und nach Beendigung seiner Sportkarriere über 40 Jahre lang FDP-Stadtrat im Heilbronner Gemeinderat. Er starb überraschend im Februar 2012. Seine Biographie ist vor drei Jahren in der vom Stadtarchiv Heilbronn herausgegebenen Reihe „Heilbronner Köpfe“ im Band VII“ erschienen.

 

Sigrid Seeger-Losch

Foto: „Spreizsprung“. Dieses berühmte Foto (Albrecht Gaebele) ging um die Welt.

60. Geburtstag von Hanspeter Friede

Empfang im Rathaus von Bad Friedrichshall am Mittwoch, den 29. November

Am 29. November 2017 feierte Hanspeter Friede - Ehrenpräsident des WRIV und Stadtkämmerer der Stadt Bad Friedrichshall - seinen 60. Geburtstag. Zu Ehren dieses runden Geburtstages wurde am Vormittag in das Rathaus eingeladen.

Sigrid Seeger-Losch, auch Ehrenpräsidentin des WRIV, war zu diesem Empfang geladen und gratulierte Hanspeter Friede im Namen des WRIV-Präsidiums zu seinem Ehrentag.

In einer kurzen Ansprache dankte sie dem Jubilar für die vielen Jahre der gemeinsamen Arbeit (16 Jahre) und würdigte seine Erfolge für den Verband und für den Sport.

- Sigrid Seeger-Losch, Hanspeter Friede, Rita Friede -

Im Namen von Richard Gussmann, Hanspeters Nachfolger im Präsidentenamt, und aller Präsidiumskolleginnen und -Kollegen gratuliere ich an dieser Stelle nochmals herzlich. Wir alle wünschen ihm alles nur erdenklich Gute.

Gabriele Lenz

Vizepräsidentin

Eine tolle Überraschung hatten der Präsident des Württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes WRIV, Richard Gussmann, und Hanspeter Friede, Ehrenpräsident des WRIV und Ehrenmitglied des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes DRIV, bei der Siegerehrung des Deutschen Nachwuchspokals am 1. Oktober in der Rollsporthalle in Eppingen parat.

Gussmann und Friede überreichten dem Vorzeigeathleten des deutschen Rollkunstlaufs, Markus Lell, für seine herausragenden Verdienste um den Rollsport die Ehrennadel des DRIV in Gold. Markus Lell hatte erst kürzlich seine aktive Sportlerlaufbahn beendet. „Ich erinnere mich noch an einen Wettkampf, als ein junger Läufer vom REV Heilbronn zur Filmmusik von Steven Spielbergs ET mit einem Dress mit der Silhouette des kleinen Jungen mit Fahrrad und dem Außerirdischen seine Kür präsentierte“, blickte Gussmann auf die sportlichen Anfänge von Markus Lell zurück. Fast 20 Jahre dauerte die sportliche Karriere des 27-jährigen Informatik-Studenten, der bald in das Berufsleben einsteigen wird. „Eine beispiellose sportliche Laufbahn geht zu Ende“, sagte Hanspeter Friede und streifte nur die größten sportlichen Erfolge des Rollkunstläufers.

Seit 1998 gehörte Lell dem Bundeskader an und holte bereits ein Jahr später seinen ersten internationalen Titel. 2009 dann der erste Platz bei den Rollkunstlauf-Weltmeisterschaften bei den Senioren, dem noch weitere fünf WM-Titel folgen sollten. Viermal stand Markus Lell bei Europameisterschaften ganz oben auf dem Treppchen. Ungezählt sind die nationalen Erfolge. „Markus Lell hat bewiesen, dass Deutschland nicht nur in Pflichtwettbewerben zur Weltspitze gehört“, erinnerte Gussmann an den dritten Platz Lells in der Kürkonkurrenz bei der WM 2012 in Oakland. Unvergessen auch die Silbermedaille bei den World Games 2013, die maßgeblich für die Sportförderung der Randsportart für die nächsten vier Jahre war. „Ich habe alle Höhen, aber auch so manche Tiefen in meinem Sportlerleben erlitten“, bilanzierte Markus Lell. Bitter war sein letztes Jahr im aktiven Rollsport. Eine Verletzung und der Bruch seines Rollschuhgestells ließen nur den enttäuschenden siebten Platz bei den World Games im Juli in Breslau zu. Sein letzter Wettkampf, denn seinen WM-Titel konnte Markus wegen Terminüberschneidungen bei den World Roller Games in China nicht mehr verteidigen.

Der erfolgreichste deutsche Rollsportler verlässt die Bühne. „Wir sind stolz und glücklich, dass du als Trainer auch weiterhin dem Rollsport in Württemberg erhalten bleibst“, sagten Gussmann und Friede bei der Verabschiedung und überreichten neben der Goldenen Ehrennadel noch ein Abschiedsgeschenk.

(von links) Der Ehrenpräsident des WRIV und Ehrenmitglied des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes DRIV, Hanspeter Friede, und der Präsident des Württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes, Richard Gussmann, überreichten Markus Lell die Goldene Ehrennadel des DRIV.

Bericht und Fotos: Sönke Brenner

Montag, 12 Juni 2017 23:17

Sigrid Seeger-Losch wird 80

Written by

Heilbronner Stimme, 07.06.2017 zum 80. Geburtstag unserer Ehrenpräsidentin Sigrid Seeger-Losch

http://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/stadt/hn/sonstige-Sigrid-Seeger-Losch-wird-80;art87699,3859736

 

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde!

Wir haben eine neue Plattform gefunden, um den Rollsport in Deutschland bekannter zu machen!

Der DRIV und die Fa. DECATHLON sind ab sofort offizielle Kooperationspartner in Deutschland. Das Motto dieser Zusammenarbeit lautet: "Wir bringen Euch ins Rollen".

Die Vereine in den DRIV-Landesverbänden haben die Möglichkeit, sich in der jeweils nächstliegenden DECATHLON -Filiale auf verschiedenste Weise zu präsentieren bis hin zu Mitmachaktionen für die Kunden. Die einzige wirkliche "Gegenleistung" für teil-nehmende Vereine ist ein kostenloses Schnupperangebot für interessierte DECATHLON -Kunden. Die Kooperation ist langfristig ausgelegt und soll sich nach und nach entwickeln.

Derzeit gibt es 37 DECATHLON Filialen in Deutschland, zum Jahresende werden es schon an die 50 sein. Somit haben wir die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Unternehmen zu wachsen und die Zusammenarbeit zu intensivieren.

Solltet ihr also in Eurem Einzugsbereich eine Filiale haben oder in Kürze bekommen liegt es an Euch, diese Chance zu nutzen!

Alle Fragen zu diesem Thema beantwortet Euch unser Vizepräsident Alexander Hoßfeld, welcher die Aktion seitens DECATHLON koordiniert und für Euch die Kontakte zu den einzelnen Filialen herstellt.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In diesem Sinne wünsche ich allen Beteiligten viel Erfolg

Dr. Egbert Schulze

Präsident DRIV

Seite 1 von 7